Download Antibiotika am Krankenbett by Prof. Dr. med. Franz Daschner (auth.) PDF

By Prof. Dr. med. Franz Daschner (auth.)

Show description

Read or Download Antibiotika am Krankenbett PDF

Similar german_8 books

Schwangerschaft als Krise: Psychosoziale Bedingungen von Schwangerschaftskomplikationen

Im Grenzbereich zwischen Medizin und Psychologie geht dieses Buch der Frage nach, welche in der Pers|nlichkeit und der Lebenssituation liegenden Faktoren das Auftreten von Schwangerschaftsbeschwerden beg}nstigen. Schon unter normalen Bedingungen ist die Schwangerschaft ein kritisches Ereignis im Leben einer Frau und f}hrt oft zu einer psychischen Labilisierung.

Armut und Gesundheit in Europa: Theoretischer Diskurs und empirische Untersuchung

Dem europäischen Prinzip zur sozialen Gerechtigkeit, gleichberechtigten Teilhabe und medizinischen Vorsorge wird trotz erheblicher Anstrengungen auch gegenwärtig in weiten Teilen Europas widersprochen. Denn in vielen europäischen Ländern geht die soziale Benachteiligung mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung einher, die einer Verwirklichung möglicher Lebenschancen entgegensteht.

Additional info for Antibiotika am Krankenbett

Sample text

Wahl" Aminoglykoside, Cefotaxim, Ceftazidim, Ceftriaxon, Cefmenoxim, Ceftizoxim, Cefepim, Aztreonam Providencia Cephalosporine 3. , Ciprofloxacin Pseudomonas aeruginosa Piperacillin, Azlocillin, Cefsulodin, Ceftazidim, Cefepim Rickettsien Tetracycline Salmonella typhi Amoxicillin Cotrimoxazol Salmonella paratyphi A,B, C keine Antibiotikatherapie Enteritis-Salmonellen (z. B. S. typhimurium) Amikacin, Cefepim, CefmenoSerratia marcescens xim, Ceftazidim, Ceftriaxon, Ceftizoxim, Aztreonam, Imipenem Shigellen Cotrimoxazol oder andere SulfonamidefTMP-Komb.

V. m. verteilt auf 1-2 Dosen • Kinder (> 1. v. v. m. m. verteilt auf 3 Dosen, ab 4. Lebenswoche Einmaldosierung möglich Bei Niereninsuffizienz GFR (Erwachsene) 120 45 18 8 Krea Max. Dos. (g) 01 (h) 0,8 2,0 3,5 6,0 0,25 0,125 0,125 0,1 6 8 12 12 44 Antibiotika, Antimykotika GFR Krea 2 0,5 1 2 Max. Dos. (g) 01 (h) 15,5 24 24-48 2 in lebensbedrohlichen Fällen Initialdosis von 0,5 9 2-3 HämodialysenlWoche werden in diesen Fällen für erforderlich gehalten . 1 Normaldosis initial Bei Niereninsuflizienz GFR Dosis (% der Normaldosis) (Kinder) -40---4-0-(-2-E-in-z-e-ld-o-s-e-n)---20 10 Anurie 25 (2 Einzeldosen) 20 (2 Einzeldosen) 10 (1 Einzeldosis) Nebenwirkungen: Nephrotoxizität und Ototoxizität insbesondere bei langer Therapiedauer (> 10 Tage), hoher Dosierung (mehr als 15 g, > 32 ~g/ml Spitzenspiegel, > 10 ~g/ml Talspiegel), vorangegangener Aminoglykosid-Therapie und gleichzeitiger Gabe von Furosemid oder Etacrynsäure .

Salmonellen oder Campylobacter", wenn es sich um einen Erwachsenen handelt, bei dem Rotaviren als Durchfallerreger praktisch nie vorkommen. Es gibt Mikrobiologen, die auch bei Staphylococcus aureus im Rachenabstrich Antibiogramme anfertigen, obwohl S. aureus keine Angina verursacht. • Bitten Sie Ihren Mikrobiologen, daß er Ihnen mindestens halbjährlich Auswertungen der Resistenzsituation der in Ihrem Fachgebiet 5-6 häufigsten Erreger liefert und zwar ohne sog. Copy strains, also gleicher Erreger vom gleichen Patienten.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 15 votes